Interessante Entwicklungen an der Westk√ľste
Interessante Entwicklungen an der Westk√ľste
Die Regionale Kooperation Westk√ľste hat ihr Regionales Datenprofil aktualisiert. Im aktuellen Fact Book werden umfangreiche statistische Daten in anschaulichen Diagrammen, Tabellen, Karten und Piktogrammen pr√§sentiert und erl√§utert.

Politik, Verwaltung, Wirtschaftsf√∂rderungen, Kommunen und Unternehmen k√∂nnen sich ein Bild von der Situation in der Region Westk√ľste und ihren vier Kreisen Dithmarschen, Pinneberg, Nordfriesland und Steinburg machen. Auch Vergleiche zur Landes- und Bundesebene sowie zur Freien und Hansestadt Hamburg werden f√ľr die einzelnen Kennzahlen auf insgesamt 152 Seiten dargestellt.

Positive Bevölkerungsentwicklung
So zeigt sich, dass in den vergangenen Jahren die Bev√∂lkerungszahl in der Region Westk√ľste gewachsen ist ‚Äď von 2011 bis 2015 um 1,6 Prozent. Mit rund 735.800 Menschen lebt rund ein Viertel der Bev√∂lkerung Schleswig-Holsteins in der Region Westk√ľste. Dabei f√§llt die Entwicklung in den einzelnen Teilregionen sehr unterschiedlich aus. So zeigt sich im Kreis Pinneberg ein besonders starker Bev√∂lkerungszuwachs, w√§hrend Dithmarschen seit 2011 Einwohner verloren hat.

Industrie mit hoher Produktivität
Sowohl Dienstleistungen als auch die Industrie haben f√ľr die wirtschaftliche Wertsch√∂pfung in der Region Westk√ľste nach wie vor eine hohe Bedeutung. Die Produktivit√§t, gemessen als Bruttowertsch√∂pfung je Erwerbst√§tigen, liegt in der Region Westk√ľste √ľber dem Landesniveau. Im Vergleich der Wirtschaftssektoren ist sie im Produzierenden Gewerbe mit 76.342 Euro je Erwerbst√§tigen am h√∂chsten. Die Region Westk√ľste ist mit einer Quote von 5,9 Prozent vergleichsweise geringer von Arbeitslosigkeit betroffen als Schleswig-Holstein oder Deutschland insgesamt. Zeigt die Region Westk√ľste in den Bereichen Schul- und Hochschulbildung nach wie vor unterdurchschnittliche Kennzahlen auf, kann sie hinsichtlich der beruflichen Ausbildung eine Vielzahl an beruflichen Schulen und berufsbegleitenden Lehranstalten vorweisen. Die Zahl der gemeldeten Berufsbildungsstellen von 5,6 je 1.000 Einwohner liegt knapp unter dem Landesdurchschnitt und auf dem Hamburger Niveau. Erstellt wurde das Fact Book 2016 vom Beratungsinstitut Georg Consulting aus Hamburg. Finanziert wurde es aus dem Budget des Regionalmanagements der Regionalen Kooperation Westk√ľste mit Mitteln aus dem Landesprogramm Wirtschaft und von den Kooperationspartnern, den vier Kreisen Pinneberg, Steinburg, Dithmarschen, Nordfriesland, den Wirtschaftsf√∂rderungsgesellschaften der Kreise WEP Wirtschaftsf√∂rderung des Kreises Pinneberg, egeb: Wirtschaftsf√∂rderung und WFG Nordfriesland, der IHK zu Kiel und der IHK Flensburg.

Das Fact Book 2016 können Interessierte unter www.wep.de kostenlos herunterladen.
WEP Kreis Pinneberg
Adresse:
WEP Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg mbH
Lise-Meitner-Allee 18
25436 Tornesch

Kontakt:
Kontakt:
Tel.: 49(0)4120/7077-30
heyn@wep.de
Internet:
www.wep.de


PR-Berichte
Impressum | Datenschutz
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite fŁr Sie optimal gestalten zu kŲnnen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklšrung
Akzeptieren und weitersurfen